Stiftung Kulturschutz-Logo.gif
Jutierhalle - Kreativwirtschaftliche und Medienpädagogische Nutzung

Die prinzipielle Aufteilung der Halle in ihre drei, von der Höhenentwicklung der Decke vorgegebene Bereiche werden erhalten und architektonisch gestärkt. Diese Abschnitte können durch bewegliche Wand-Schotts voneinander getrennt werden unter Berücksichtigung der schall- und brandschutztechnischen Anforderungen.

Die Dreiteilung hat den Vorteil, dass die Black Box im hinteren Bereich als sensibler Studiobereich entkoppelt ist von den Dauernutzern des vorderen. Der mittlere Teil übernimmt die Pufferfunktion und ist für weniger empfindliche, temporäre Vermietungen vorgesehen. Die spektakuläre Höhe ist eine besondere Qualität auch als Foto und Filmmotiv. Dieser Raum ist der vermutlich wandelbarste - er regt zu speziellen Projekten an.
Praesentation Stiftung Kul81.png