Stiftung Kulturschutz-Logo.gif
"Ich behaupte, dass dieser Begriff SOZIALE PLASTIK eine völlig neue Kategorie ... ist. Ich schreie sogar: es wird keine brauchbare Plastik mehr hienieden geben, wenn dieser SOZIALE ORGANISMUS ALS LEBEWESEN nicht da ist. Das ist die Idee des Gesamtkunstwerkes in dem JEDER MENSCH EIN KÜNSTLER ist."
Joseph Beuys
Gemeinnützige Stiftung des Öffentlichen Rechts
Vorbereitung zur Gründung

Die "Stiftung Kulturschutz" ist eine Projektidee, die in der näheren Auswahl des Wettbewerbs "Kreativen Raum Schaffen" des Kulturreferat Münchens gekommen ist.
Die Stiftung wird Verwaltung des Areals  und Dachorganisation der existierenden und neu zu gründenden Initiativen im Planungsgebiet, mit dem Ziel ein neues Wirtschaftsystem für das Kreativquartier München zu etablieren.
 
Die Stiftung Kulturschutz sucht Kooperationspartner, die bereit sind im Rahmen eines künftigen "Kulturschutzgebiet" zu fördern, eigene Ideen und Projekte zu realisieren und die existierenden Initiativen auf dem Gelände zu unterstützen. Bevorzugt werden Körperschaften und Unternehmungen aus kulturellen, sozialen und wissenschaftlichen Bereichen und Firmen die sich den Grundsätzen des Social Entrepreneurship verpflichtet fühlen.

Das Kulturschutzgebiet als Freie Akademie

Neben den akademischen Berufen müssen gleichberechtigt auch handwerkliche und soziale Kompetenzen einen Platz im Quartier finden und untereinander geistigen und materiellen Austausch betreiben. Die Idee der „Freien Akademie“ sieht die verschiedenen Initiativen als „Fakultäten“ auf Augenhöhe.
Das „Kulturschutzgebiet“ wird Herberge für eine freie Form von lebenslanger Bildung, Ideenentwicklung und Umschulung. Offene Werkstätten, Co-Working-Spaces und Projekträume ermöglichen den Zugriff auf Produktionsmittel der Anderen.

Projektideen - Raumbedarfsanalyse

Wenn Sie Interesse haben an der Ausformulierung des künftigen Kulturschutzgebietes mitzuwirken und zu fördern oder eine eigene Initiative realisieren wollen, senden sie uns bitte bis Ende November 2012 Informationen zu Ihrem Projekt, sowie die Beschreibung ihres Raumbedarfs. (Kontaktformular)
 
Ihre Informationen werden diskret behandelt und in unsere Raumbedarfsanalyse und den Finanzplan der "Stiftung Kulturschutz" eingearbeitet. Mit Ihrer Hilfe hoffen wir die Stadt München mit diesen Progressiven Ideen überzeugen zu können.
 
Wir freuen uns auf Ihre Resonanz,
 
das Projektteam "Halle6"
(Christian Schnurer, Marco Beier, Christian Schuberth)